Dreifaltig umarmen die Flügel das Weserstadium in Bremen. Leichte Farbabstufungen verändern das Graffiti während die Form gleich bleibt. Das erinnert stark an Warhols serielle Reproduktionen und zeigt die Verwandtschaft von Streetart und Popart. In dem Graffiti sehe ich Flügel die sich schwungvoll und zärtlich zugleich umarmen, ein Friedenssymbol mit einem Heiligenschein. „Sexy, Sexy“ ist das eine Graffiti unterschrieben und tatsächlich hat die Flügel-Umarmung etwas Leidenschaftliches. Mich begleiten die Graffiti bei meinen Spaziergängen in Bremen und irgendwie kann ich darin meine Initialen erkennen. Das „C“ (Wie das Copyrightzeichen in ein „O“ gehüllt) steht immer oben links im Graffiti, der eine Flügel assoziiert ein „F“ und in der Verschränkung beider Flügel sehe ich die Faust. Ob dahinter auch das Pseudonym des Sprayers versteckt ist?